0:3-Niederlage gegen Jena vor ausverkauftem Haus

Schon Tage vor dem Spiel war das Rudolf-Harbig-Stadion komplett ausverkauft und entsprechend motiviert gingen beide Mannschaften in die Partie. Dabei hatte Jena den etwas besseren Start und prüfte Axel Keller bereits nach 5 Minuten. Doch Dynamo kam danach besser ins Spiel und erspielte sich Chancen, wie durch Koch in der 10. Minute, dessen Ball Jenas Torhüter noch zur Ecke klärte. In der Folge blieb Dynamo spielbestimmend, doch Jena stand kompakt und verengte die Räume geschickt. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit hatte dann noch Savran eine Kopfballchance, die aber auf der Torlinie geklärt wurde. Die zweite Halbzeit begannen beide Mannschaften zuerst etwas ruhiger bis zur Chance von Kegel, dessen Schuss aus spitzem Winkel abgewehrt wurde. Danach waren die Gäste am Drücker, die auch gleich die erste Konterchance zur Führung nutzten. Die SGD davon zuerst unbeeindruckt, bemühte sich, konnte sich aber kaum gute Chancen erspielen. Dagegen nutzte Jena seine Chancen erzielte zwei weitere Treffer zum 0:3-Endstand.

Bilder (in Kooperation mit www.report-dresden.de)

Video (in Kooperation mit www.elbkaida.tv)
http://vimeo.com/11049600

Dynamo Dresden vs. FC Carl-Zeiss Jena 0:3

Saison 2009/2010 | 3. Liga | 35. Spieltag
17.04.2010 | 14:15 Uhr | Rudolf-Harbig-Stadion

Dynamo:
Keller, Palionis, Hübener, Mikolajczak, Kegel, Strifler, Wagefeld, Müller, Jungnickel (66. Gundersen), Koch (66. Dobry), Savran

Jena:
Nulle, Schmidt (52. Kühne), Lukimya, Wuttke, Lanzaat (32. Amrhein), Sträßer, Truckenbrod, Nagy, Hähnge, Gardawski, Smeekes (86. Petersen)

Tore:
0:1 Hähnge (59.)
0:2 Truckenbrod (71.)
0:3 Amrhein (81.)

Karten:
Jungnickel, Palionis, Hübener – Schmidt, Sträßer, Smeekes; Rote Karte: Gardawski (80.)

Zuschauer:
29.000

Schiedsrichter:
Thomas Gorniak