Werder Bremen II vs. Dynamo Dresden 0:1

Nach der wegen Nebel abgebrochenen Partie Ende Oktober konnte nun 90 Minuten durchgespielt werden. Dynamo begann wieder schwungvoll, wurde dabei aber selten gefährlich. Auf der anderen Seite musste Keller u. a. in der 40. Minute parieren. Eine gute Chance vor der Halbzeit hatte noch Pfeffer, der eine Hereingabe von Bröker verpasste. In der zweiten Halbzeit konnte der eingewechselte Dobry in der 53. Minute unbedrängt zum 1:0 für Dynamo köpfen. Danach mühte sich Bremen während sich Dynamo aufs Kontern konzentrierte. Nur in den Schlussminuten wurde es für Dynamo noch mal gefährlich doch Keller hielt den Sieg fest. weiter

Stuttgarter Kickers vs. Dynamo Dresden 2:1

Dynamo kann auch beim Tabellenletzten Stuttgarter Kickers nicht gewinnen und beschert den Kickers somit den ersten Saisonsieg. Dynamo begann die Partie offensiv und hatte die Gastgeber im Griff. So viel auch das 1:0 für Dynamo bereits in der 11. Minute durch einen Treffer von Truckenbrod. Doch nach einer halben Stunde kam Stuttgart besser in die Partie und in der 37. Minute zum Ausgleich. In der zweiten Halbzeit hatte vor allem Bröker etliche Chancen bei denen er allein auf den Torhüter zulief aber entweder diesen traf, vorbei semmelte oder den besser positionierten übersah. Noch bitterer wurde es als auch noch Grembowietz eine Flanke der Stuttgarter klären wollte, dabei aber ins eigene Tor traf und somit die Auswärtsniederlage besiegelte. weiter

Dynamo Dresden vs. SC Paderborn 0:3

Dynamo rutsch nach der 0:3 Niederlage gegen Paderborn weiter in Richtung Abstiegsplätze. Bereits nach drei Minuten führten die Gäste im Rudolf-Harbig-Stadion und in der 5. Minute musste Hübener auf der Linie retten. Danach versuchte Dynamo so etwas wie Offensiv-Fußball doch die Paderborner erhöhten auf 2:0. Kurz darauf dann der nächste Schock riss Nikol einen Paderborner im eigenen Strafraum – Elfmeter. Allerdings traf der Schütze nur den Pfosten. Kurz vor der Pause dann noch Dynamo mit zwei Chancen, die allerdings nichts brachten. In der zweiten Halbzeit spielte Dynamo besser nach vorn und schnürte die Gäste zeitweise ein, doch zu einem Tor reichte es nicht. Dagegen nutzte Paderborn einen Konter zum 0:3 Endstand. Die Fans derweil feierten sich selbst  bis weit nach Spielschluss und beendeten den Tag noch mit einem UFFTA auf dem Lennéplatz. weiter

Werder Bremen II vs. Dynamo Dresden -:- (abgebrochen)

Das heutige Auswärtsspiel der SG Dynamo Dresden musste aufgrund des starken Nebels nach der ersten Halbzeit abgebrochen werden. Zuvor ging die Zweite Mannschaft von Bremen bereits in der 26. Minute in Führung ehe Petrovic in der 41. Minute den Ausgleich erzielte – 1:1 zur Halbzeit. Danach entschieden die Linienrichter die Partie abzubrechen da sie die gegenüberliegende Seitlinie nicht mehr sehen konnten. weiter

Dynamo Dresden vs. VfR Aalen 1:1

Wieder nur unentschieden, nun schon zum dritten mal reicht es für Dynamo nur zu einem Unentschieden. Dynamo begann sofort mit einer Chance durch Savran in die erste Halbzeit. Aber auch Aalen war kurz darauf gefährlich – doch Keller war auf dem Posten (7.). Im Verlauf der Halbzeit schaffte es Dynamo nicht die starke Aalen-Abwehr zu knacken. Auch Röttger konnte kurz vor dem Pausenpfiff. Die zweite Hälfte begann mit einer unglücklichen Faustabwehr von Keller direkt auf Hübener woraufhin der Ball im eigenen Tor landete (47.). Danach drängte Dynamo auf den Ausgleich und erzielte diesen auch durch Bröker (57.). Leider reicht es heute auch nicht zu mehr und so blieb es beim 1:1. weiter

Carl-Zeiss Jena vs. Dynamo Dresden 0:0

Endlich ging es heute wieder zum Auswärtsspiel gegen Jena. Aufgrund des Zuschauerandranges am Gästeblock wurde die Partie um 10 Minuten nach hinten verschoben – wobei es ettliche trotzdem nicht pünktlich zum Anpfiff ins Stadion schafften. In einer chancenarmen ersten Halbzeit kam Dynamo schlecht ins Spiel, konnte jedoch ab der 20. Minute eine Chancen, u. a. durch Röttger, verbuchen. Nach der Halbzeitpause wurde die Partie von beiden Teams verbissen geführt wobei jedoch das spielerische auf der Strecke blieb. In der 61. Minute musste Keller eine Chance von Jena in höchster Not vereiteln. Im Gegenzug vergab Savran aus fünf Metern. Danach war wieder Jena am Zug und holte einen Elfmeter heraus – doch Keller parierte glänzend (88.). Nach dem gehaltenen Elfmeter stiegen einige Rauchbomben im Gästeblock auf, die wiederum einige Jenaer (von der Haupttribüne) veranlassten in Richtung Gästeblock zu „stürmen“.  Danach unterbrach Schiedsrichter Wagner die Partie und setzte diese erst nach 10 Minuten fort – es blieb beim 0:0. weiter